Samstag, 1. Juli 2017

Gartenarbeit

Auch wenn es in Berlin derzeit wirklich sehr viel regnet, haben wir heute einmal begonnen unseren „Dschungel“ zu bearbeiten. In zwei regenfreien Stunden haben wir ca. 5m² Grundstück von Unrat und Unkraut befreit.

5 m² gerodet - fehlen nur noch 725m²  :-)

Anschließend haben wir ein paar Radieschen und Erbsen ausgesät. Wir lassen uns mal überraschen, ob daraus etwas wird oder ob die zahlreichen Schnecken sich über die Pflanzen hermachen.

Es kreucht und fleucht

Besonders interessant fanden wir außerdem, was wir alles im Boden gefunden haben.

Zeitzeugen: Man sieht, wir sind definitiv im Ostteil Berlins (VEB)
 
Update (16. Juli 2017): 

Auch am letzten und an diesem Wochenende waren wir wieder fleißig auf unserem Grundstück: Wir kämpfen uns Meter um Meter voran. Schätzungsweise ein Drittel der Fläche haben wir bis jetzt bearbeitet. Allerdings gibt es einige Wurzeln bzw. Stämme, die so massiv sind, dass wir sie mit bloßer Muskelkraft nicht entfernen können. Hier werden wir später einen Baggerfahrer um Hilfe bitten müssen.

Glücklicherweise macht uns die Gartenarbeit wirklich großen Spaß und wir sind immer noch sehr motiviert bei der Sache. Auch die Baukinder sind gern auf dem Grundstück und entdecken immer wieder spannende Dinge in unserem „Dschungel“.

Letztes Wochenende haben wir abends sogar noch auf unserem Grundstück gegrillt – da kommt schon ein bisschen Eigenheim-Feeling auf und die Vorfreude steigt :-)

Stück für Stück arbeiten wir uns voran
.
 

Kommentare:

  1. Mensch, da sieht man mal, dass das noch Wertarbeit war. Knapp 28 Jahre nach dem Mauerfall sieht die Verpackung noch fast wie am ersten Tag aus. Sicher Kunststoff, äh Verzeihung, Plaste, wa? :D

    Beste Grüße (noch) aus dem Westteil,
    John

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du glaubst ja nicht, was wir schon alles auf dem Grundstück gefunden haben... Für die Baukinder ist das besonders spannend - unbezahlbar!
      Beste Grüße (auch jetzt schon) aus dem Ostteil

      Löschen