Mittwoch, 31. Mai 2017

Erster Kontakt zum Genehmigungsplaner

Heute erhielten wir eine Email von unserem Genehmigungsplaner von I.f.T. Hauske. Er hat sich kurz vorgestellt und erklärt, dass er bereits begonnen hat unser Bauantragszeichnungen vorzubereiten. Außerdem wird es demnächst einen Termin zur Planungsdurchsprache geben, bei dem wir gemeinsam die Position des Hauses auf dem Grundstück festlegen werden.

Update (26. Juni 2017):

Der Termin zur Planungsdurchsprache wird noch in dieser Woche stattfinden. Herr Hauske sagte uns außerdem zu, sich umgehend telefonisch mit ALB in Verbindung zu setzen, um die fehlenden Informationen zur Erstellung des Schallschutznachweises zu besprechen. Da Herr Hauske offenbar bereits mehrfach mit ALB zusammengearbeitet hat, hoffen wir auf eine unkomplizierte Kommunikation zwischen allen Beteiligten.

Dienstag, 23. Mai 2017

Dritte Entwurfsplanung / Walmdach mit 30° Dachneigung

Wir haben uns nun also für eine erhöhte Dachneigung entschieden, genauer gesagt für ein Walmdach mit 30° Dachneigung (anstatt 23°). Außerdem wird das Dach nicht als „Kaltdach“ ausgeführt, sondern es wird gedämmt und beheizt. So entsteht ein ca. 30m² großer Abstellraum, den wir als Kellerersatz nutzen werden.

Unser Traumhaus im Osten Berlins

Update (24. Mai 2017): 

Heute haben wir die Entwurfsplanung freigegeben. Dieser Arbeitsschritt ist nun abgeschlossen. Als nächstes folgt die Genehmigungsplanung, also die Erstellung des Bauantrags.

Montag, 22. Mai 2017

Schallschutznachweis: Schallgutachten beauftragt

Da unser Grundstück an der S-Bahntrasse liegt, fordert das Bauamt ein Schallgutachten um gesunde Wohnverhältnisse nachzuweisen. Dieses müssen wir separat beauftragen und mit dem Bauantrag einreichen.

Bereits vor einigen Monaten haben wir uns einige Angebote eingeholt und mussten feststellen, dass so ein Schallgutachten nicht billig ist! Auch die Preisspanne war beachtlich, d.h. es lohnt sich Angebote zu vergleichen.

Zwei der Angebote hat die Baufrau außerdem mit dem Bauamt besprochen um sicherzustellen, dass die angebotenen Leistungen auch den Anforderungen des Bauamtes entsprechen. Außerdem scheint es einige schwarze Schafe in diesem Bereich zu geben, so wusste das Bauamt zu berichten – und diese wollen wir natürlich meiden!

Nachdem es mit unserem Favoriten leider noch einige Unstimmigkeiten zum ursprünglichen Angebot gab, konnten wir uns glücklicherweise einigen. Nun haben wir also das ALB Akustiklabor Berlin beauftragt. Sobald alle benötigten Informationen vorliegen, benötigt ALB ca. 3-4 Wochen zur Erstellung des Schallschutznachweises.

Update (31. Mai 2017):

ALB hat einige fehlende Informationen angefragt.

Update (07. Juni 2017):

Die Baufrau hat die offenen Fragen an den Genehmigungsplaner weitergeleitet.

Montag, 8. Mai 2017

Zweite Entwurfsplanung / Angebote erhöhte Dachneigung

Noch während unseres Urlaubs erhalten wir die zweite Entwurfsplanung, in die unsere Änderungswünsche eingearbeitet wurden. Bis auf eine letzte Kleinigkeit sind wir nun absolut zufrieden mit den Grundrissen.

Außerdem haben wir zwei Angebote für die von uns angefragte erhöhte Dachneigung bzw. das flache Satteldach erhalten. Uns wurden zwei mögliche Varianten aufgezeigt und was diese kosten würden. Das Angebot ist gewohnt transparent – sehr gut.

Update (12. Mai 2017): 

Zu der von uns favorisierten Variante haben wir noch einige Fragen, die wir an unsere Architektin weitergeleitet haben.

Update (17. Mai 2017): 

Heute erhielten wir einen Anruf der Architektin, um unsere Fragen zu diskutieren. Wir konnten alles klären und werden die entsprechend überarbeitete Entwurfsplanung in den nächsten Tagen erhalten.